Tor-alf´s Seiten: Reisen nach Teneriffa 2/2

zurück

Spanien Fahne

Karte TeneriffaTeideIcodLoro ParqueAnaga GebirgeSanta CruzLa Laguna

Spanien Linie

Teneriffa: Teide
Foto: Der Teide.

Teide und Umgebung:
Der Teide im Herzen Teneriffas ist 3.718 Meter hoch und - wie schon gesagt - der höchste spanische Berg. Mich hat das echt überrascht, denn den hätte ich eher in den Pyränäen vermutet. Um den Teide herum gibt es eine eigenartige vulkanisch geformte Landschaft. So findet ihr hier bizarre Felsformen und Gestein in vielen verschiedenen Farben. Da die Spitze des Teide oft mitten in den Wolken liegt und damit "unsichtbar" ist, empfiehlt sich ein Ausflug zu ihm in den frühen Morgenstunden. In 2.356 Meter Höhe über dem Meeresspiegel gibt es eine Seilbahnstation. Mit der kommt man bis zu einer Höhe von 3.555 Meter und kann von dort den Gipfel in etwa 25 Minuten erreichen. Allerdings fährt die Seilbahn bei schlechten Windverhältnissen nicht, was im Winter öfter vorkommen soll. 

Loro Parque:
Der Loro Parque (zu deutsch der Papageien- Park) befindet sich in Puerto de la Cruz und ist gut ausgeschildert. Für einen Besuch solltest du einen ganzen Tag einplanen. Aber der lohnt sich sowohl für Erwachsene und auch Kinder! Meinen Kindheitstraum, eine Delfinschau, gönnten wir uns gleich zu Beginn. Aber auch die Vorführung mit Seelöwen ist sehenswert. Beeindruckt hat uns auch die visuelle Show in einem Kino. Dort erlebt man einen wunderschönen Naturfilm aus der Ich- Perspektive mit so perfekter Kamera- führung, so dass man manchmal wirklich glaubt, man fliege selbst über die Landschaften. Außerdem gibt es eine Papageienshow, Alligatoren, Gorillas und viele schöne Pflanzen zu entdecken.
Teneriffa: Loro Parque
Foto: Delfinshow im Loro Park

Ausflugstipps auf Teneriffa

Die Insel kann man mit den preiswerten Mietwagen an einem Tag umrunden. So ist eigentlich jeder Ort ein Ausgangspunkt für Tagestouren zu Zielen überall auf der Insel.

Um die halbe Insel, von Südwesten aus führt eine gute Autobahn entgegen dem Uhrzeigersinn bis Puerto de la Cruz im Norden. Und, im Gegensatz etwa zu Irland, Malta oder Zypern, fährt man auf der "richtigen" - der rechten - Straßenseite!

 Inselrundfahrt :

Wie erwähnt, kann man die Insel an einem Tag umrunden. Wir starteten in Playa de las Americas, und fuhren zunächst in die Hauptstadt Santa Cruz im Nord-Osten. Hier sollte man in jedem Fall für eine Stadtbesichtigung anhalten.

Für uns ging es dann weiter nach La Laguna, wo uns wir ebenfalls die Stadt anschauten. Wer Mittagessen einnehmen möchte, der sollte wissen, dass viele Lokale wegen der im Süden verbreiteten Siesta (Mittagspause) geschlossen haben. Zumindest machten wir außerhalb der Saison diese Erfahrung.

Im nordöstlichsten Insel-Zipfel befindet sich das Anaga-Gebirge. Hier lohnen sich ein Besuch des Mercedes -Waldes, ein Lorbeerurwald, und des Höhlendorfes Chinamada östlich von Punta del Hidalgo.

Unsere Tour führte uns dann weiter an der Nordküste entlang vorbei an Puerto de la Cruz nach Icod, wo wir den Drago Milenario, den ältesten (etwa 500 bis 600 Jahre alt) Drachenbaum der Kanaren besichtigten.

Schließlich fuhren wir über abenteuerliche Straßen entlang der Westküste nach Playa de las Americas zurück. 

 
Teneriffa: La Laguna
Foto: Haus in La Laguna.

Spanien Linie

zurückhoch