Vancouver Island

Ankunft, Übernahme des Motorhomes, Fahrt nach Victoria

Tag 1
Um 4 Uhr morgens geht es los. Monate von Erwartungsfieber sind endlich vorbei. Schnell noch den Rest einpacken und unser netter Chauffeur mit noch netterer Frau steht pünktlich vor der Tür.
Ab geht´s Richtung Flughafen Dresden. Unterwegs noch schnell ein Warndreieck überfahren. Der Chauffeur nimmt es Gott-sei-Dank leicht. Die Verabschiedung geht schnell, niemand weint. Der Check-in ist auch ruck zuck erledigt.
Von Dresden fliegen wir nach Düsseldorf. Der Abflug von Düsseldorf nach Vancouver verzögert sich um eine Stunde. Nach rund 9,5 Stunden landen wir um 13.15 Uhr Ortszeit (9 Stunden früher als Deutschland) in Vancouver. Der Transfer zum Best Western Abercorn Inn klappt problemlos. Das Hotel ist OK für die eine Nacht.
Es ist noch zeitiger Nachmittag und wir gehen erst mal zu Starbucks. Wir wollen so lange es geht wach bleiben, um dem Jet-Lag zu entgehen (hat auch ganz gut geklappt). Abends essen wir noch eine Kleinigkeit im hoteleigenen Pub, bevor wir dann in unserem Zimmer gegen 20 Uhr (in Deutschland ist es schon 5 Uhr morgens) fast im Stehen einschlafen.

Tag 2
Um 8 Uhr kommt pünktlich der Transferbus von Fraserway. Wir erhalten eine gründliche Einweisung von einem eingewanderten Deutschen und alle nötigen Unterlagen für das Fahrzeug. Es ist ein 22 Fuß langes Motorhome (hier nur RV für Recreational Vehicle genannt), also 7,20 m lang, auf Ford-Basis. Und noch ziemlich neu. Beim Check bemerken wir zwar, das der Schieber fürs Black Water (Toilette) nicht ganz so weit reingeht wie der fürs Grey Water (Dusche, Waschbecken), machen uns aber als absolute Wohnmobil-Neulinge keine Gedanken. Wäre aber besser gewesen, dazu später mehr. Die Koffer räumen wir aus und stellen sie in einer Lagerhalle unter.
Klicken, um unsere komplette Rundreise zu sehen.Wir fahren von Fraserway - alles nette Leute, wirklich angenehm - über die Highways 99 und 17 zum Fähranleger der BC Ferrys in Tsawwassen. Denn Vancouver schauen wir uns die letzten drei Urlaubstage an, jetzt wollen wir unsere Rundreise auf Vancouver Island starten. Dafür, dass wir zum ersten Mal mit so einem "Schiff" (ist auch ziemlich breit und hoch) unterwegs sind, geht´s schon ganz gut. Um 13 Uhr sind wir mit unserem RV auf der Fähre, Dank Einweiser auch kein großes Problem. Nach einer Stunde und 15 Minuten kommen wir auf Vancouver Island in der Swartz Bay an. Wir fahren Richtung Victoria weiter auf dem Highway 17. Denn den ersten Campground, den Westbay Marine Village und RV Park, haben wir bereits Monate vor der Reise übers Internet gebucht. Grund: es ist knapp nach der Hauptsaison, Wochenende und in Kanada und USA noch Ferienzeit. Außerdem haben wir bereits vorher den Green Point Campground (ging nur noch für eine Nacht) im Pacific Rim Nationalpark, den Quatse River Campground in Port Hardy, den Kinnikinnick Campground & RV Park bei Prince Rupert (beide wegen dem erwarteten Ansturm auf Grund der aller zwei Tage fahrenden Fähre durch die Inside Passage) und für zwei Übernachtungen den Whistler's Campground in Jasper (wir sollten wieder am Wochenende dorthin kommen) per Internet klar gemacht.

Kurz vor Victoria halten wir zwecks Einkauf noch an einem Supermarkt und einem Liquor Store. Als erstes fallen uns die riesigen Packungen auf. Und Milchprodukte sind sehr teuer, aber hauptsächlich ausländische Produkte. Noch ein Wort zu den Supermärkten. Wir gehen während unserer Tour meist in einen Safeway, für den wir uns schon eine Rabattkarte besorgt haben. Große Auswahl und gute Rabatte auch bei der meist vorhandenen Safeway-Tankstelle.
Campground-Check:
unser Stellplatz auf dem West Bay Marine Village und RV Park Der West Bay Marine Village und RV Park ist sehr gut.
Nicht eng (wichtig für uns als erster Campground), full hook up (das bedeutet Komplettversorgung, also Strom- und Wasser- sowie Abwasseranschluss am Stellplatz) mit Top Blick aufs Meer und Victoria.
Allerdings nicht von allen Plätzen aus. Von unserem Platz, der Nummer 14, haben wir aber eine schöne Aussicht.

Der erste nähere Kontakt zu den netten Kanadiern: da wir - wie gesagt - RV-Frischlinge sind, schauen wir mal beim Nachbarn, wo welcher Schlauch und welche Leitung hinführt. Der Nachbar stürzt gleich auf uns zu und lässt sich nicht davon abbringen, uns zu helfen. Er zieht den Abwasserschlauch (Sewer Hose) aus dem Fach unseres RV und will ihn mit dem Bajonett-Verschluss am Wohnmobil anschließen: zack, es bricht gleiche eine Nase vom Plastverschluss ab. Das wäre uns natürlich genauso passiert, er muss schon nicht mehr ganz in Ordnung gewesen sein. Unserem Nachbarn - übrigens ein Dauercamper aus einem anderen Teil der Insel - ist es aber peinlich. Er lässt sich auch nicht von uns beruhigen, holt einen neuen Verschluss aus seinem riesigen Wohnwagen, bringt ihn an unserem Schlauch an, den er gleich noch für uns anschließt. Er will trotz mehrmaliger Nachfragen nichts dafür haben, so geben wir ihm wenigstens 2 Bier, worüber er echt glücklich ist. Anscheinend haben wir mit Kokanee-Bier einen Treffer gelandet. (Uns hat’s übrigens von allen getesteten Marken auch am besten geschmeckt.)
Abends laufen wir zum Bootsanleger direkt neben dem Campground. Von hier fahren wir mit einem kleinen Wassertaxi (auf dem wir trotzdem - wie fast überall auf unserer Tour - mit Kreditkarte zahlen können) rüber zum Empress Harbour in Victoria Downtown. Kostet uns (2 Personen) 20 kanadische Dollar (CAD). Wir schauen uns bei bestem Wetter das Empress Hotel und das Parlamentsgebäude an und machen noch einen Hafenbummel. Gegen 20 Uhr fahren wir auf gleichem Weg zurück, essen Abendbrot, duschen (im RV - ist absolut OK) und gehen schlafen.
Route Vancouver (Fraserway) - Victoria (West Bay Marine Village):
etwa 113 km (davon 65 km auf der Straße)

Hotel Best Western Abercorn Innin der Wartespur des Fähranlegers in Tsawwassenunser RV von innenunser RV von innenBlick auf eine entgegenkommende Fähre der BC FerriesBootsanleger direkt neben dem West Bay Marine Village und RV ParkEmpress Hotel in VictoriaEmpress Hotel in VictoriaParlamentsgebäude in VictoriaTotem Pole vor dem Parlamentsgebäude in VictoriaBlick von unserem RV-Stellplatz auf ein startendes Wasserflugzeug vor VictoriaBlick von unserem RV-Stellplatz auf ein Kreuzfahrtsschiff vor Victoria