Kanada und Alaska 2007 - Tipps


Hinweise und Ratschläge, die wir nach unserem Urlaub in Kanada und Alaska weitergeben möchten


Tipps zur Urlaubsplanung und -vorbereitung

  • Wir richteten unsere Reisezeit danach aus, wann die größten Chancen zu Bärensichtungen sind. Im Frühjahr ist in den Bergen die Wahrscheinlichkeit hoch, Bären, die aus der Winterruhe auf Futtersuche bis in die Täler kommen, zu sehen. Wir stimmten unsere Planungen jedoch mit der Lachswanderung ab. Außer in den Nationalparks im Kernland von Alaska (zum Beispiel im Katmai-Nationalpark) kann man Schwarzbären und Grizzlies unter anderem am Fishcreek in Hyder im südlichsten Zipfel Alaskas beim Lachsfang beobachten. Die jährlichen Zeiten der Lachswanderung recherchiert man am besten übers Internet. In unserem Fall war Ende August / Anfang September 2007 die beste Zeit.
    Zu beachten ist auch, dass in Kanada und Alaska das Frühjahr später und der Herbst bzw. Winter schneller kommen als bei uns in Mitteleuropa. Urlaubsreisen sind so zum Beispiel zwar bis etwa Mitte Juni (Rückreisetermin) günstig, aber einige Sehenswürdigkeiten wie Wasserfälle werden eventuell noch nicht erreichbar sein.

  • Plant insbesondere für Tierbeobachtungen genug Zeit auf der Rundreise ein. So ist es durchaus möglich, den ganzen Tag am Fish-Creek zu verbringen, um mit viel Glück vielleicht am Abend Bären zu Gesicht zu bekommen. Dafür ist es halt Natur und kein Zoo! Wir haben die Tour so geplant, dass wir auch noch einen Tag länger am Fishcreek hätten bleiben können.

  • Es gibt einige Vermieter von Wohnmobilen bzw. Motorhomes oder RV`s (Recreational Vehicles). Erkundigt euch im Internet über Erfahrungen mit den unterschiedlichen Vermietern, über die jeweiligen Ausstattungspakete, Leistungen im Falle einer Panne, inbegriffene Kilometer, enthaltene Versicherungsleistungen und Preise. Wir entschieden uns für Fraserway und haben das nicht bereut.

Tipps zum Urlaub in Kanada und Alaska

  • Bei der Übernahme des Motorhomes (RV`s) hatten wir eine Checkliste dabei, die wir im Internet bei www.womo-welt.de gefunden hatten.
    Unser ganz persönlicher Tipp nach unserem Urlaub: Checkt die Schieber für Gray (Spülwasser) und Black Water (Toilette), ob sie auch richtig auf und zu gehen.

  • Die Decken aus dem Flugzeug, die wir bei LTU erhalten haben, durften wir nach Rückfrage mitnehmen. Sie eigneten sich gut für die Bänke auf den Camping- und Parkplätzen unterwegs.

  • Beim unserem ersten Einkauf in Kanada haben wir unter anderem eine Packung Müllbeutel gekauft. Das hätten wir uns sparen können. Bei allen Einkäufen bekamen wir genügend Plastetüten, die wir dafür nutzen konnten.
    Wir kauften oft bei Safeway ein, wo wir uns gleich zu Beginn eine Kundenkarte besorgten. Die brachte 10 % Rabatt, auch beim Tanken.

  • In Jasper gab es bei der Bear-Paw-Bäckerei sehr leckeres Brot.


Robson Street in Vancouver