Im Süden von British Columbia

Fahrt ins Warme nach Fort Steele

Tag 18
Klicken, um unsere komplette Rundreise zu sehen. Heute geht es in den Süden. Auf dem Highway 1 verlassen wir den Banff Nationalpark und damit Alberta. Der Highway 93 führt durch den Kootenay Nationalpark.
Ein erster kurzer Stopp erfolgt an der kontinentalen Wasserscheide. Man sieht natürlich nichts davon, wie das Wasser von hier aus entweder nach Osten zum Atlantik oder nach Westen zum Pazifik fließt. Das Wetter ist heute übrigens wieder klasse.

Wir fahren eine ganze Weile durch verbrannte Wälder. 2003 wütete ein großer Waldbrand im Kootenay Nationalpark. Sieht erschreckend aus.
Wir halten an den Paint Pots, besser gesagt machen wir eine kleine Wanderung dahin. Hier haben die Indianer früher die Farbe für ihre Bemalungen geholt. Es ist ein großes Feld mit drei einzelnen Quellen, die Eisenoxid ausspülen und den Lehm ringsum ocker färben.

Straßenschlucht bei Radium Hot Springs Danach spülen wir unsere Schuhe im Fluss ab. Dabei latsche ich mit einem Fuß voll ins Wasser und falle fast auf dem Rücken ins Wasser. Eine nette kleine Hängebrücke führt uns über den Fluss zurück.
Es ist inzwischen deutlich wärmer geworden.
Hinter Radium Hot Springs halten wir an einer steilen Straßenschlucht.

Wir kommen bereits gegen 14.45 Uhr in Fort Steele an. Es sind geschätzte 25 Grad Celsius. Wir fragen nach den Öffnungszeiten und sind erleichtert. Das Fort hat bis 17 Uhr auf, damit haben wir noch zwei Stunden für eine Besichtigung Zeit. Das Fort Stelle ist schön. Leider ist jetzt in der Nachsaison nicht mehr so viel los.

Fort Steele Insgesamt war Barkerville doch beeindruckender.
Gegen 16.30 Uhr wollen wir beim Bäcker im Fort noch Brot kaufen. Doch der hat schon zu! Auch als wir das Fort verlassen und noch in den Giftshop möchten, haben wir Pech: schon geschlossen! Wir regen uns etwas darüber auf, dass entgegen der Ausschilderung schon alles vor 17 Uhr zu ist.
Am Fort Steele Resort und RV Park bemerken wir unseren Fehler: wir hatten schon auf Pacific Standard Time umgestellt, die fast überall in British Columbia gilt. Aber hier ticken die Uhren noch nach der Mountain Standard Time wie in Alberta.
Es ist also bereits kurz vor 6 Uhr abends.
Wir genießen einen sommerlichen Abend unter einem unglaublichen Sternenhimmel.

Campground-Check:
OK, da ziemlich leer, full hook up, keine Feuerstellen am Platz (unser Stellplatz ist Nummer 24) sondern nur zentral, Pool schon geschlossen

Route Banff (Tunnel Mountain Trailer Court) - Fort Steele (Fort Steele Resort und RV Park): etwa 265 km

An der kontinentalen WasserscheideBrücke auf dem Weg zu den Paint PotsPaint PotsPaint PotsFort SteeleFort SteeleFort SteeleAuf dem Fort Steele Campground