In den Rocky Mountains

Von Jasper nach Lake Louise auf dem Icefields Parkway

Tag 16
Sunwapta FallsHeute steht der Icefields Parkway auf dem Plan. Wir werden durch den Jasper und den Banff Nationalpark fahren, auf einer traumhaften Straße zwischen Bergen und Gletschern.
Kurz hinter dem Campground fotografieren wir neben dem Highway 93 ein Reh, wenn wir richtig nachgeschaut haben, ein Mule Deer.
Der erste Stopp erfolgt an den Athabasca Falls. Hier, wie auch an den anderen Sehenswürdigkeiten entlang des Icefields Parkway, sind schon mehr Touristen als auf unserer bisherigen Strecke. Allerdings ist ja auch gerade Wochenende. Und überlaufen kann man es auch noch nicht nennen.

Viele Japaner sind unterwegs. Unsere Fotoaus- rüstung fällt im Vergleich zu deren mitgeschleppter Technik leicht ab.
An den Athabasca Falls donnern die Wassermassen um einen Felsen herum an zwei Stellen 23 m tief.

Das Wetter ist schon seit früh gut und wird noch besser.
Wir fahren weiter bis zu den Sunwapta Falls, die noch schöner sind. Das Wasser fließt zunächst um eine kleine bewaldete Insel, bevor es 18 m in die Tiefe saust. Es geht weiter. Wir halten immer wieder, um die herrliche Landschaft zu genießen.

Columbia Icefield Kurz vor dem Columbia Icefield klettern Wildschafe auf Felsen neben der Straße und überqueren schließlich den Highway.

Am Columbia Icefield verzichten wir auf eine teure Fahrt mit einem der Snow Coaches (Art Bus) und machen einen kurzen Spaziergang an den Gletscher. Der Abschnitt, den man betreten darf, ist unspektakulär. Wir laufen eher auf Matsch mit Eis. Mehr beeindrucken uns die Jahresmarken, an denen wir den Rückgang des Gletschers nachvollziehen können. Wahnsinn, wie weit der Gletscher in wenigen Jahrzehnten abgeschmolzen ist. Wir machen eine kurze Stippvisite im Icefield Interpretive Center. Hier sind Japaner über Japaner. Es fängt auch kurz leicht zu schneien an.

Kurz hinter dem Columbia Icefield geht es über den Sunwapta Pass in den Banff Nationalpark. Später halten wir am Saskatchewan Crossing, der Kreuzung des Icefields Parkway (Highway 93) mit dem David Thompson Highway (Nummer 11).
Peyto LakeWir fahren weiter entlang herrlicher Bergkulissen und unternehmen einen Spaziergang zum Mistaya River Canyon.

Nach einem kurzen Halt am Water- fowl Lake fahren wir zum Peyto Lake Viewpoint. Als wir auf dem Parkplatz ankommen ist herrlicher Sonnenschein.
Allerdings sehen wir schon in der Ferne dunkle Wolken. Ich laufe etwas schneller auf der Straße den Berg hinauf. Als ich am Viewpoint ankomme, sind aber leider auch die Wolken bereits da. Verrückt, wie schnell sich das Wetter in den Rocky Mountains ändert. Wir kennen ähnliches zwar von den Alpen, das ist aber nichts im Vergleich zu hier. Ein Foto vom Peyto Lake mit blauem Himmel gelingt uns nicht mehr. Der Blick auf den Peyto Lake ist dennoch beindruckend. Das Wasser des Sees ist vom Gletscher türkis gefärbt.
Als wir den Weg abseits der Straße zurück zum Parkplatz laufen, liegt im Wald sogar noch etwas Schnee.
Zum Schluss halten wir noch am Bow Lake, um ihn und den gleichnamigen Gletscher zu fotografieren.
Kurz vor Lake Louise endet der Icefields Parkway (Highway 93) und wir fahren den Rest der Strecke auf dem Trans Canada Highway (Highway 1) zum Lake Louise Trailerpark.

Campground-Check:
geht so, nah am Nachbarn, unter Bäumen neben einer Bahnstrecke (ab und zu laut in der Nacht), sehr schiefer Platz (unser Stellplatz: Nr. 113), Strom
Route Jasper (Whistlers Campground) - Lake Louise (Trailer Park): etwa 232 km

Mule Deer am Highway 93 kurz hinter JasperAthabasca FallsUnterwegs auf dem Icefields ParkwayUnterwegs auf dem Icefields ParkwayColumbia IcefieldUnterwegs auf dem Icefields ParkwayMistaya CanyonWaterfowl LakeAuf dem Weg zum Peyto LakeUnser Stellplatz auf dem Lake Louise Trailer Court